Impressum|Kontakt|Sitemap


Schirmer
Jochen Schirmer
Kunstmaler


Arbeitskreis


60 Jahre
Fischwirtschaft
in Rostock Marienehe



Bilder vom Fischereihafen aus den Jahren 1950 bis 1990 und nach der Wende 1990

Fischereihafen




Ständige Ausstellung
Hochseefischerei 1950-1990

Societät Rostock maritim e.V.


Nachruf

Drews Harri Kapitän Drews Harri

Unser ehemaliger Kollege Kapitän Harri Drews verstarb am 15.April 2017 und tritt am 08. Mai mit der „Jan Maat“ von Warnemünde seine letzte Reise an.

Wir trauern mit der Familie Drews und allen Angehörigen und sprechen Ihnen unser tiefes Mitgefühl aus. Auch wir werden unseren Kollegen Harri Drews nicht vergessen, sein Ansehen in Ehren halten.

Kapitän Harri Drews wurde im Jahr 1936 geboren. Nach dem Abschluss seiner Schulzeit 1951 begann er die Lehre als Hochseefischer im Fischkombinat Rostock. Ein neuer Lebensabschnitt begann. In seiner Schulzeit hatte er viel über die Seefahrt, das Leben in der Fischerei gelesen. Mir erzählte er einmal, die Lehrjahre auf den Fischloggern waren wohl eben so hart wie auf einem Segelschiff. Nach zwei Jahren hatte er diese Lehrzeit überstanden. Doch die Matrosenzeit war auch nicht viel einfacher. Aber er hatte Freude an seiner Arbeit und hatte sich schon früh sein weiteres Ziel in seinem Beruf abgesteckt, er wollte Kapitän werden. Doch dieser Weg war weit und erforderte von ihm seine Kenntnisse in der Fischerei auszuweiten, immer wieder erneut zu lernen. Er war ein guter Netzmacher und immer ein hilfsbereiter Kollege. Er war angesehen an Bord und seine Arbeit wurde von den Kapitänen geschätzt.

Nach dem Erreichen der notwendigen Fahrenszeit als Matrose ging Harri Drews zur Fischereifachschule und anschließend nach Wustrow zur Seefahrtsschule. Hier lernte ich Harri Drews kennen und schätzen. Wir betrieben neben dem Schulunterricht gemeinsam Sport, spielten vor allem Fußball.

1957 hatten wir die erste Etappe geschafft, wir erhielten das Zeugnis als Steuermann in Großer Hochseefischerei. Harri Drews musterte danach als II. Steuermann auf dem Trawler „Erfurt“ an. Durch seine soliden Kenntnisse im seemännischen Bereich und die Beherrschung aller Netzmacherarbeiten, durch seine ruhige, sachliche Art im Umgang mit seinen Kollegen wurde er an Bord anerkannt und respektiert.

Nach einem erneuten Besuch an der Seefahrtsschule 1960 erhielt er das Zeugnis als „Kapitän in Großer Hochseefischerei“ und er erhielt sein Patent als Kapitän vom Seefahrtsamt.

Als Kapitän mit der „Mansfeld“, der „Weimar“ und der „Gera“ war er in fast allen Fanggebieten.

Er lernte dazu und wurde I. Offizier auf dem Fang- und Verarbeitungsschiff „Walter Dehmel“. 1965 übernahm er den Zubringertrawler „Elvira Eisenschneider“ als Kapitän. Kapitän Drews war durch seine Fangleistungen in der Flotte ein angesehen und seine Erfahrung und sein Wissen wurden von den Kollegen geschätzt.

Kapitän Harri Drews war 1968 wesentlich an der Bekämpfung der Eishavarie der „Jungen Garde“ beteiligt. Immer wieder versuchte er das große Schiff zu drehen und aus dem Eis zu ziehen. Es war ein harter, erbitterter Kampf mit den Naturgewalten. Die „Junge Garde“ konnte letztendlich aus dem Eis befreit werden. Es war ein Erlebnis, so Kapitän Harri Drews, das ich in meinem Leben nie vergessen werde.

Eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit übernahm Harri Drews in der Gemischten Gesellschaft „Pimarda“ in Marokko.

1990 nahm Kapitän Harri Drews Abschied von seinem Kühl- und Transportschiff „Reutershagen“. Sechs lange Jahre hatten sie alle Fanggebiete befahren und für die Ver- und Entsorgung der Fangschiffe gearbeitet. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands war seine Tätigkeit im Fischkombinat Rostock beendet, er ging in den Ruhestand.

Diese Jahre nach seiner Zeit auf See waren für ihn nicht einfach. Er war mit Leib und Seele Hochseefischer, Seemann und vermisste die See, das Meer wie viele seiner ehemaligen Kollegen.

Danach lebte er zurückgezogen und war ganz für die Familie da. Nun wird er seine letzte Reise am 08.Mai 2017 antreten. Wir haben einen guten Freund und Kollegen verloren. In unserer Erinnerung wirst Du stets verbleiben. Wir werden Dein Andenken in Ehren halten.

FAHRE WOHL auf Deiner letzten großen Reise.

Stammtisch der Rostocker Fischereikapitäne

Günther Kröger




Herbert Mund

Manfred Harasim

Werner Warnack

Armin Junge

Egon Mller

Gerhard Hein

Karl-Hans Behrensen

Dietmar Meiner

Hans - Christian Oldenburg

Horst-Dieter Seffner

Gerhard Gerwien

Günter Vogt

Lisa Lange

Kapitn Fritz Koop

Josef Günther

Funkoffizier/Dozent Alexander Gräwe

Kapitän Walter Holst

Fischereikapitän Heinz Scherbinski

Kapitän Heinz Bange

Dipl.-Ing.-Ök Dietrich Strobel

Kapitän Helmut Klaaßen

Kapitän Arnold Müller

Kapitän Peter Burmeister

Kapitän Kurt Parlow

Produktionsingenieur Regina Schmidt

Siegfried Lindemann

Erich Jaudzims

Kapitän Kurt Seddig

Kapitän Fritz Suhrbier

Kapitän Wolfgang Rehhagen

Kapitän Franz Wegener

Kapitän Walter Fries

Nautischer Offizier und Autor Gerhart Kotzian

Manfred Pohl

Kapitän Horst Nippert

Kapitän Ingo Dietrich

Kapitän Heinz Adler

Kapitän Erwin Schütt

Kapitän Dieter Cartsburg

Dipl.-Ing.-Ökonom Hans-Georg Kunstmann

Jochen Wilken

Kapitän Ulrich Berndt

Dr. Polzfuß

Kapitn Josef Knig

Hein Rüsch

Uwe Möller

Dipl.-Ökonom Günter Rambow

Stellv. Generaldirektor VVB Hochseefischerei Lothar Zeißler

Auf See gebliebene Hochseefischer

 

Nr Jahr Name Vorname Funktion ROS Sterbetag Bemerkung
1 1951 Schwalm Harry Lehrling 118 12.02.1951  
2 1954 Krüger Erich Koch 110 27.01.1954  
3   Heuck Wlli Bestmann 111 07.02.1954  
4 1955 Wolfram Klaus Elektriker 203 28.05.1955  
5   Ehlert   Matrose 208 20.09.1955  
6   Bauer Jürgen Leichtmatrose 207 18.12.1955  
7 1956 Weinert Paul Matrose 206 16.01.1956  
8   Waschfeld Rolf Netzmacher 109 01.07.1956  
9   Mielewski Joseph Matrose 220 29.10.1956  
10 1957 Malchow Heinz Koch 101 22.02.1957  
11   Schinkmann Peter Matrose 117 13.09.1957  
12   Weisser Lothar Maschinen Assistent 115 17.11.1957  
13 1958 Karstädt Otto Matrose 218 04.02.1958  
14   Menzel Heinz Matrose 103 15.06.1958  
15 1959 Feller Harry Netzmacher 215 12.01.1959  
16 1962 Ungethüm Harry E-Maschinist 303 05.02.1962  
17   Rudolph Eberhard   303 19.11.1962  
18   Schröder Adolf Kapitän   11.12.1962 verst. Flekkefjord
19 1963 Kannengiesser Bernd Decksmann 202 10.03.1963 Werftunfall
20   Possner Manfred Lehrling 222 13.10.1963  
21 1964 Waschön Manfred Koch 113 23.04.1964  
22   Seidel Rolf Matrose 218 07.08.1964  
23 1966 Grützmacher Ulrich   219 09.02.1966 vermisst
24   Schmidchen Horst Taucher 405 25.10.1966  
25 1967 Pianski Reinhard   305 20.06.1967  
26   Heyn Lothar   213 31.12.1967 vermisst
Nr Jahr Name Vorname Funktion ROS Sterbetag Bemerkung
27 1968 Barkholz Wolfgang Maschinist 405 18.03.1968  
28   Kuhnt Peter   120 22.03.1968  
29   Dölling Heinz   507 14.05.1968  
30   Schiewe Herbert   313 13.08.1968  
31   Dziallas Hartmut   313 08.10.1968  
32 1969 Sattler Paul Kapitän 130 01.04.1969  
33 1970 Lühe Walter   417 06.07.1970  
34   Schulz Rainer   407 22.08.1970  
35   Kollenbach Werner   407 22.08.1970  
36   Grahl Frank   407 22.08.1970  
37   Schlüter Reimund   407 22.08.1970  
38 1971 Kübel Klaus   304 28.02.1971  
39   Bohrmann Gisela   311 07.11.1971  
40 1973 Stuhr Roland   304 28.01.1973  
41   Kinzel Herbert   317 20.07.1973  
42   Chust Manfred   216 10.11.1973  
43 1974 Paulussen Wilhelm   419 28.01.1974  
44   Hiemann Bernd   313 04.05.1974  
45   Schumacher Heinz   208 30.07.1974  
46 1975 Kemmereit Reinhard   317 16.02.1975 Ammoniak
47   Klamann Günter   317 16.02.1975 Ammoniak
48   Zimmler Walter   317 23.02.1975  
49 1980 Hohlfeld Achim   310 08.11.1980  
50 1981 Schenk Joachim   222 19.03.1981  
51 1982 Pfandtke Peter   404 20.01.1982  
52 1983 Swars Joachim   333 19.04.1983  
53   Schwartz Hans-Joachim   317 ?  



Letztes Update: 04.05.2017, 13:21 Uhr
Günther Kröger © 2008-2017