Impressum|Kontakt|Sitemap


Arbeitskreis


60 Jahre
Fischwirtschaft
in Rostock Marienehe



Bilder vom Fischereihafen aus den Jahren 1950 bis 1990 und nach der Wende 1990

Fischereihafen




Ständige Ausstellung
Hochseefischerei 1950-1990

Societät Rostock maritim e.V.


Besondere Informationen zu Treffen


5. Hochseefischertreffen in Rostock-Marienehe

Möchte meine Leser an das 5. Hochseefischertreffen am Sonnabend dem 13. Mai 2017 in Rostock-Marienehe erinnern. Eingeladen sind natürlich alle ehemalige Hochseefischer, alle ehemalige Kolleginnen und Kollegen aus den Landbereichen der Rostocker Hochseefischerei und alle maritim Interessierten aus dem ganzen Land.
Auftakt um 09.30 Uhr ist die Begrüßung des Fischereischutzbootes „Seefalke“. Bis 16.00 Uhr können Sie bei einem OPEN SHIP das Schiff besichtigen.
Um 10.00 Uhr findet die traditionelle Kranzniederlegung am Denkmal für die auf See gebliebenen Hochseefischer statt.
Nach der Kranzniederlegung lädt der Shanty-Chor „De Klaashahns“ und das Blasorchester der Hansestadt Rostock zum Verweilen ein.
Verschiedene Verkaufsstände bieten kulinarisches aus dem Meer an. Hier finden sie auch die Verkaufsstände für Bücher, DVSs und Filmvorführungen zur Rostocker Hochseefischerei.
Busfahrten führen sie durch unseren ehemaligen Fischereihafen, der heute ein Universalhafen ist und in dem Holz, Getreide, Baustoffe, Bleche und natürlich Fisch umgeschlagen wird.
Ich denke viele Hochseefischer werden sich nach langer Zeit wieder die Hand schütteln, sich in den Arm nehmen und an alte Ereignisse und Geschichten zurück erinnern.
Viel Freude und Spaß, wir sehen uns.

Günther Kröger


Termine Warener Stammtisch der Hochseefischer

21.01.17 Stammtisch-Treffen im "Fischerhof" Waren
22.04.17 Stammtisch-Treffen im "Fischerhof" Waren
13.05.17 5.Traditionstreffen der Hochseefischerei Rostocker Fischereihafen (letztes?)
22.07.17 Stammtisch-Treffen im „Fischerhof“ Waren
23.09.17 Stammtisch-Treffen im „Fischerhof“ Waren
11.11.17 Jahres-Abschlussveranstaltung im „Fischerhof“ Waren

Termine Stammtisch Dresden Hiev Up

27.01.17 ab 18.00 48. Stammtisch Fischhaus Alberthafen
24.03.17 ab 18.00 49. Stammtisch Fischhaus Alberthafen
05.-07.05.17   828 Hafengeburtstag Hamburg
13.05.17   5. Traditionstreffen Rostock / Marienehe
19.05.17 ab 18.00 50. Stammtisch Fischhaus Alberthafen
28.07.17 ab 18.00 51. Stammtisch Fischhaus Alberthafen
10.-13.08.17   27. Hanse – Sail Rostock  
02.09.17 ab 10,00 Hoffest der Teichfischer Bärnsdorf
29.09.17 ab 18.00 52. Stammtisch Fischhaus Alberthafen
24.11.17 ab 18.00 53. Stammtisch Fischhaus Alberthafen

Termine Sprecherrat und Stammtische 2017 in Thüringen

Sprecherrat 25.03.17 14.00 Uhr
Stammtisch 22.04.17 14.00 Uhr
Sprecherrat 19.08.17 14.00 Uhr
Stammtisch u. Bordfest 16.09.17 14.00 Uhr
Sprecherrat 11.11.17 14.00 Uhr
Stammtisch 02.12.17 14.00 Uhr

Die Stammtische finden in Hofgarten statt.
Die Tagungsorte für den Sprecherrat werden jeweils mit der Einladung bekannt gegeben.

 






Aufruf zum 5. groBes Treffen der Hochseefischerei am 13.Mai 2017 




Untitled Document

Treffen der Kapitäne der Deutschen Hochseefischerei


Zum Treffen der Kapitäne der Deutschen Hochseefischerei waren in diesem Jahr erneut alte Fahrensmänner aus ganz Deutschland, natürlich vor allem aus den Küstenbereichen, angereist. Es war aber nicht zu übersehen, dass es in diesem Jahr ebenfalls noch weniger waren als vor zwei Jahren. Der Weg nach Rostock-Bentwisch, ins Hotel an der Hasenheide war für viele dieser gestandenen Kapitäne beschwerlicher in ihrem Alter geworden. In einer Gedenkminute wurde den Kapitänen gedacht, die ihre letzte Reise angetreten hatten.
Kapitän Egon Müller hob in seiner Begrüßungsrede hervor, dass auf diesem 10. Zusammentreffen in Rostock-Bentwisch sicherlich erneut die Erlebnisse der Hochseefischerei stehen würden und man sich gemeinsam an so manches Ereignis auf See erinnern würde. Gegenseitiger Respekt und die Achtung der Leistungen in der Deutschen Hochseefischerei haben die Kapitäne zu guten Freunden gemacht. Dazu tragen immer wieder die Treffen der Fischereikapitäne bei. In dem gezeigten Video-Film fühlten sie sich zurückversetzt in ihr Arbeitsleben auf See in der Fischerei. Das eine oder andere Fischereischiff und an Deck gezogene dicke Büdels ließen den Puls höher schlagen. Doch nicht nur Kapitäne waren in dem Film zu sehen, sie konnten sich an so manchen Matrosen, Bestmann, Maschinisten und Produktionsmann erinnern, der in diesem Film zu sehen war. Da kam schon mal das Gespräch auf die eigene Besatzung, auf deren Arbeitsleistungen und ihre Einsatzbereitschaft. Was wären wir ohne unsere Besatzungen gewesen, meinte so mancher Kapitän in der Runde.
Im letzten Jahr fiel das Treffen in Cuxhaven aus. Die Organisatoren waren erkrankt und die Kapitäne im Umfeld wurden immer weniger. Doch nach diesem Treffen in Rostock-Bentwisch waren sich die Kollegen aus Cuxhaven einig, im nächsten Jahr wird es wieder ein Treffen geben.
Es ist ganz klar, man muss mehr Aufwand betreiben, um auch noch dieser langen Zeit Kapitäne zu erreichen, die sich aus welchen Gründen auch immer vor einem Treffen drückten oder die man auch nicht erreichte, weil die Adressen fehlen. Diese Feststellung trifft auch für die Rostocker und Sassnitzer Kapitäne zu. Den Weg, den die Organisatoren in diesem Jahr gingen, heute noch in der Fischerei tätige Kapitäne und ehemalige Fischereileute, die in der heutigen Zeit als Kapitäne und Lotsen arbeiten, einzuladen, ist richtig und sollte noch engagierter betrieben werden. Ich freute mich, als ich den heutigen Lotsen Kapitän Gert Fehling begrüßen konnte, mit dessen Vater ich gemeinsam in Sassnitz lernte und auch in Rostock auf unterschiedlichen Schiffen fuhr.
Richtig war auch, dass die Organisatoren leitende Fachleute einluden, die die Fischerei jahrelang begleiteten, wie unter anderem, dem ehemalischen Reedereidirektor Manfred Koch aus Cuxhaven.
Ich glaube, wir müssen als ehemalige Fischereikapitäne den Organisatoren mehr Unterstützung bei ihrer Arbeit geben. Diese Traditionstreffen der Fischereikapitäne sollten so lange es möglich ist erhalten bleiben, dafür sollten wir uns alle einsetzen.
Ein besonderes Dankeschön erhielt Kapitän Rudi Speer, der unser erstes Treffen in Rostock in die Wege leitete und jahrelang zu den Organisatoren zählte. Ein herzliches Dankeschön erhielt auch der heutige Geschäftsführer der Kutterfisch – Zentrale GmbH Cuxhaven in Deutschland Herr Horst Huthsfeldt für seine Unterstützung und Hilfsbereitschaft. Er hat unsere Treffen immer begleitet und unterstützt.
Wie immer wurde das Tanzbein geschwungen und die 80- jährigen gingen mit gutem Beispiel voran.
Das Essen war wieder einmalig. Den Organisatoren gebührt unser Dank. Aber auch die Hotelleitung hat dieses Traditionstreffen durch ausgezeichneten Service, wie immer, unterstützt.
Nach dem Treffen am Sonntag habe ich wie immer einen Bummel durch Rostock und vor allem in Warnemünde gemacht.
Ich kann nur sagen wunderschön und für jeden aus dem Binnenland zu empfehlen. Das Wetter war hervorragend.
Nochmals ein Dankeschön den Organisatoren mit den Kapitänen Egon Müller, Peter Schmidt, Rudi Speer und Bernd Coijanovice – bleibt am Ball.

Günther Kröger

65 Jahre Fischereistandort Rostock-Marienehe - 4. Traditionstreffen 09.05.2015


 

KAPITÄNS - TREFFEN 2015

Im kommenden Jahr findet am 25. April 2015 um 18.00 Uhr das Treffen der Deutschen Fischereikapitäne statt.
Standort: „Zur Hasenheide“ in Bentwisch/Rostock.
Die Einladungen werden im Januar zugeschickt.


Die Organisatoren Kpt. Egon Müller und Kpt. Rudi Speer



Bericht von Kapitän Eberhard Sassewski
20. Treffen der Seminargruppe

Studententreff im Ostseebad Wustrow Die ehemaligen Studenten der Seminargruppe B5a (1961 – 1964) kamen mit ihren Ehefrauen am 25./26.10.2014 zum 20. Treffen zusammen. 50 Jahre nach Abschluss des Studiums erlebten wir schöne Stunden im Hotel „Deutsches Haus“. In diesem Gebäude fand zu unserer Studentenzeit unser Sportunterricht statt. (Der Hotelchef zeigte uns viele schöne alte und neue Fotos vom Ostseebad Wustrow über den Wandfernseher, die er selbst fotografiert hatte).
Alte Erinnerungen und Episoden wurden zum Besten gegeben und nach einer gemütlichen Kaffee- und Kuchentafel machten alle einen Ortsrundgang durch Wustrow.
Es hat sich viel verändert im Ostseebad Wustrow, aber leider ist unsere ehemalige Seefahrtsschule nur noch ein Schandfleck im Ort – wir fragten uns, wie lange noch ?
Bei unserem ersten Treffen im Dezember 1989 haben wir die Seefahrtsschule noch im intaktem Zustand besuchen können und wir haben sogar auf dem Turm einen interessanten Vortrag bekommen.
Die Zusammenkunft war wieder für alle Beteiligten ein sehr schönes Treffen und von ehemals 18 Studenten sind nur noch 11 Leute unter uns (Hans Ganschow, Hubert Kollek, Siegfried Manthei, Detlef Sakautzki, Gotthard Hollmichel, Jürgen Falk, Kurt Wiese, Eberhard Stassewski, Gunter Ehrhardt, Dietrich Schween und Harald Kindermann).
Auch unser ehemaliger Dozent Otto Simon und die Witwen unserer verstorbenen Kollegen sind immer bei unseren Zusammenkünften dabei.
Wir trennten uns mit dem Versprechen, im Jahr 2015, alle zum 21. Treffen wieder zu kommen.

Herzliche Grüße von allen ehemaligen Kollegen überbringt dir

Eberhard Stassewski




 

 


 

Kapitänstreffen in Cuxhaven 2014

KapitaenstreffenVon den Organisatoren des Cuxhavener Kapitänstreffens
Kapitän Charly Behrensen und Kapitän Klaus Gerber

wurde ich gebeten, alle Kapitänskollegen darüber zu informieren, dass in diesem Jahr (2014) das Kapitänstreffen in Cuxhaven nicht stattfindet.
Die Ursachen liegen in der geringen möglichen Beteiligung. Die Anzahl der Kapitänskollegen hat sich im letzten Jahr leider stark verringert und deshalb wird von einem Treffen abgesehen.
Weitere Treffen in der bisherigen Form werden nicht mehr stattfinden. Nach neuen Formen der Kapitänsbegegnungen wird noch gesucht. Wir bedauern diese Entwicklung, wir werden alle, alle älter und bitten um Verständnis.
Alle stattgefundenen Treffen waren für uns alle immer ein beeindruckendes Erlebnis.

Mit den besten Grüßen
Günther Kröger






-Hiev Up- Hochseefischer Stammtisch Dresden - immer für Überraschungen gut.

Am 25.01.2014 fand in diesem Jahr der erste Dresdener Stammtisch statt.
Es war ein Jubiläum, denn der 1. Dresdener Stammtisch ehemaliger Hochseefischer feierte sein fünfjähriges Bestehen.
Ich war dabei, habe viele Überraschungen erlebt und hatte Freude im Kreise ehemaliger Hochseefischer mit ihren Ehefrauen.
Wer das erste Mal im Fischhaus am Alberthafen war, dem Stammsitz der Dresdener Hochseefischer, ist bestimmt sehr überrascht von der stielvollen maritimen Atmosphäre in diesem Restaurante. Ich hatte es bei meinem ersten Besuch vor einigen Jahren gar nicht so wahrgenommen, doch es ist beeindruckend. Wir können die Dresdener Hochseefischer nur gratulieren so einen Stammsitz gefunden zu haben. Und nicht zu vergessen, die Speisenkarte ist voller Fischangebote.
Wir sollten uns um 15.30 Uhr vor dem Fischhaus versammeln. Da fragten wir schon, was wird es für eine Überraschung geben? Als dann eine riesenlange Straßenbahn hielt mit Dekorationen des Stammtisches, war das Hallo groß. Eine Stadtrundfahrt war angekündigt. Während der Fahrt wurde Schmalzbrote gereicht und kleine Kräuterschnapsflaschen angeboten. Alle Passagiere an Bachbordseite erhielten kleine Flaschen mit rotem Inhalt und einem gesonderten Etikett. Die Steuerbordseite erhielten natürlich grünen Flaschen. Ein wahrer schöner Gag. Mathias Lange zeigte uns den Weg und erklärte die Sehenswürdigkeiten.
Dresden ist schon eine Reise wert, Sehenswürdigkeiten über Sehenswürdigkeiten, da lohnt es sich schon, mal auf Entdeckungsreise zu gehen. Ich dachte, Kröger nun mach' es endlich mal wahr, nehm' dir die Zeit und besuche mit deiner Frau Dresden.
Dann noch einmal die Begrüßung durch Mathias Lange, dem Chef des Stammtisches im Fischhaus. Auch im Laufe des Abend viele Überraschungen. Uns wurden noch einmal die Ereignisse des fünfjährigen Bestehens erklärt, mit Bildern an einer Leinwand. Es folgten immer wieder maritime Lieder von dem jungen Musiker Franz Arnold. Er konnte auch gut singen, es war sehr angenehm und einfühlend. Dann gab es Würdigungen für Mitstreiter in den fünf Jahren und ein Kutterführer sprach über seine Arbeit vor und nach der Wende. Hochinteressant, wenn auch ein bisschen lang. Kapitän Sakuth übergab ein Kuttermodell.
Ein gelungener Höhepunkt war die Vorstellung der 15. Sächsischen & Wermsdorfer Fischkönigin „Sandra I.". Jeder wollte ein Autogramm von der hübschen Dame.
Für mich dann eine sehr große Überraschung. Ich wurde zum Ehrenmitglied des Stammtisches ernannt. Ich habe mich sehr gefreut und bedanke mich noch einmal. Die Dresdener haben mit der Ernennung als Ehrenmitglied meine Verdienste um die Traditionsarbeit für die Hochseefischerei, das Schreiben meiner Bücher über Hochseefischer und meine Arbeit auf historischem Gebiet gewürdigt, so Mathias Lange. Ehrenmitglied wurde ebenfalls Kapitän Horst-Dieter Seffner.
Auch Gäste aus Weimar vom dortigen Stammtisch waren angereist und bekundeten damit ihre Verbundenheit mit dem Dresdener Stammtisch.
Wir hielten bis Mitternacht durch, es war ein sehr gelungener Stammtisch.
Ich kann nur sagen weiter so, maritime Themen und Ereignisse aus unserem Arbeitsleben gibt es noch genug, die man am Stammtisch neu aufleben lassen kann.

Günther Kröger

siehe auch den Artikel aus dem Wochenkurier von Carola Pönisch (31.01.2014)

 











 

Hiev UP Dresdener Stammtisch

 31. Stammtisch

Am Freitag, 28.03.2014 18.00 Uhr

Im Fischhaus Alberthafen

„2 Jahre als Meteorologe in der Antarktis"

Referent: Lothar Tharang

32. Stammtisch

Am Freitag, 24.05.2014 18.00 Uhr

Im Fischhaus am Alberthafen

„Die Festung Königstein"

Referent: Jörg Selter

 

2. Treffen der Stammtische ehemaliger Hochseefischer

Am 21.06.2014 ab 16.00 Uhr in Waren-Müritz

Hotel Klink

 

33. Stammtisch

Am Freitag, 25. 07.2014 18.00 Uhr

Im Fischhaus Alberthafen

„Henry Lindner, Geschäftsführer der Teigwirtschaft Moritzburg berichtet über Karpfen und andere Süßwasserfischaufzuchtverfahren"

34. Stammtisch

Am Samstag, 27.09.2014 18.00 Uhr

Im Fischhaus Alberthafen

35. Stammtisch

Am Freitag, 21.11.2014 18.00 Uhr

Im Fischhaus Alberthafen

 

Rostocker Stammtisch

 

Rostocker Stammtisch am 18. März 2014

In der Hafenkantine

Warener Stammtisch

 Treffpunkt: „Fischerhof" Waren-Müritz / Neuen Markt

Um 13.30 Uhr

 

15.02.2014 in Stavenhagen, Werdohler Str. 7 im Hotel

„Reuterhof"

26.04.2014

24.05.2014

 

21.06.2014 II. Großes Stammtischtreffen aller Hochseefischer Stammtische in Waren-Müritz

im Müritzhotel Klink

12.09.2014 Grillen

13.09.2014

15.11.2014 Jahresabschluss im Hotel Gravelotte am Kummerower See

 

Lausitzer Stammtisch

 

17.05.2014 2. Hochseefischerstammtisch

Um 09.30 Uhr

In Burg, am Hotel „Spreebogen"

(Meldungen bis 25.04.2014 an

Werner Paulisch Te.: 03573 79290801)

 

Bayern Stammtisch

 


 

Thüringer Stammtisch - immer ein angenehmes Ereignis

Der Thüringer Stammtisch am 07. Dezember 2013 ist vorüber. Man muss es den Thüringer Hochseefischern lassen, ihnen fällt immer wieder etwas Neues ein. Ich glaube sie haben in den Homepagen anderer Hochseefischer gestöbert und dort gelesen, dass einige Hochseefischer Begebenheiten ansprachen, die sich irgendwo ereigneten, man aber nicht wusste, sind sie wahr oder ist es nur Seemannsgarn. Und dann kam noch dazu, dass die Erzählungen und Beschreibungen der Ereignisse manchmal unterschiedlich waren.

Der Sprecherrat mit Hans-Georg Weil hatte folgende Themen ausgewählt: Die Junge Garde gefangen im Eis, Mann über Bord auf ROS 221 „Brandenburg, Sassnitzer Fischer freuten sich auf eine Abschleppprämie und ROS 403 versenkte einen Sassnitzer Kutter im Alten Fischereihafen in Rostock.
Das letzte Thema behandelte einen Kapitän, der gleich zweimal sein Schiff verließ.

Die Darstellung und die Berichte zum Ereignis wurden zum ersten Thema von Karli Dambold, Jürgen Sorge,Henry Bansen, Günter Zippel und Hans-Georg Weil vorgetragen. Dazu gab es entsprechende Bilder auf einem großen Monitor.

Zum zweiten Thema wollte eigentlich Jörg Sauer sein Erlebnis selbst erzählen. Leider ist er erkarankt - wir wünschen von dieser Stelle „Gute Besserung", du hast bisher alles durchgestanden, du schaffst es auch jetzt. Seine Darstellung wurde verlesen.

Die Sassnitzer Geschichten trug Bernd Wenzel vor und wie auch zu den anderen Themen fasste Hans-Georg zusammen.

Beim letzten Thema berichtete ich über diesen Kapitän und schilderte, was bei so einem Ereignis sich dann an Land zugetragen hat und welche Arbeitsschritte in der Fangdirektion eingeleitet werden mussten. Eigentlich hatte ich dieses Thema längst abgehakt und verdrängt. Doch bei der Vorbereitung halfen mir meine Kapitänskollegen, weil wir anfangs nicht mehr wussten, wann dies passiert war.

Eine Umrahmung mit Musik durfte natürlich nicht fehlen. Alles zusammenbetrachtet, war es ein angenehmer informativer Nachmittag bei gutem Essen und manchem Bier.

Selbst traf ich viele alte Kollegen, mit denen wir dann noch über andere Begebenheiten sprachen.

Eine Tombola brachte ebenfalls schöne Überraschungen.

Ich bedanke mich für die Einladung und werde mithelfen, den kommenden Stammtisch vorzubereiten.

Günther Kröger


Frank Pudelko berichtet über das

Seemannstreffen ROS 404 in Ungarn vom 03.06. – 09.06.13

Früher ging unser Kurs unter anderem nach Norden in die Barentssee, aber diesmal ging es ab nach Süden – Seemannstreffen in Ungarn am Plattensee. Unser ehemaliger Kollege Börje Blumenschein verheiratet in dieser Gegend hatte uns eingeladen.

Bei der Anreise öffnete der liebe Gott alle Schleusen, und so waren wir wieder in unserem Element – Wasser von oben, von unten und von allen Seiten. Die Autobahnen hatten sich an manchen Stellen in richtige Wasserstraßen verwandelt. Regen von Berlin bis zur ungarischen Grenze.

Für unsere mecklenburgischen Nordlichter hatte Herbert (Atze) Menzel einen Kleinbus organisiert und steuerte diesen sicher bis zum Balaton. Auch die anderen „Hofis“ trudelten dann mit ihren Viertacktern zum vereinbarten Treffen ein. Die Unterkunft war bombig, eine Pension für uns ganz allein, wie früher im Seemannsheim, nur nicht so groß.

Börje und seine Frau Maria hatten ein Programm aufgestellt – fast jeden Tag Aktion. Angefangen von Bernd Hartmanns 60. Geburtstagsfeier, einer Balatonrundfahrt mit anschließender Weinverkostung bis zu den Sehenswürdigkeiten der ungarischen Hauptstadt. Früh morgens stand der angemietete Kleinbus vorm Hotel. „Leinen los“ – und ab ging die Post.

An den wenigen freien Tagen, also Landgang auf eigene Faust, hüpften wir in den Plattensee (etwa 300 Meter bis zum Strand) oder in unseren hoteleigenen Pool. Nach fast täglichen gemeinschaftlichen Abendessen im nahe gelegenen Kneipchen, da gab es den halben Liter Gerstensaft vom Fass noch für eine Eurone, saßen wir abends in gemütlicher Runde in der Lobby unserer Unterkunft.

Es wurden alte Erinnerungen, Storys und „weißt du noch“ – aus unserem schönsten Lebensabschnitt, der Hochseefischerei, zum Besten gegeben.

Die Woche verging wie im Flug. Kaum „angekommen“ packten wir schon wieder die Koffer. Schade, dass unsere älteren „Hofis“ wie Charly Ohlms, Volker Mitschke, Hannes Sachse und Manfred Deubach zum Teil aus gesundheitlichen Gründen nicht mit von der Partie waren.

Unser Fazit: Ein Seemannstreffen kaum zu überbieten!

Frank Pudelko


Veranstaltungen der ehemaligen Rostocker und Sassnitzer Hochseefischer - Stammtische und Besatzungstreffen.

31. März 2012 Dresdener Stammtisch

12. Mai 2012 ab 10.00 Uhr Hochseefischertreffen im Fischereihafen Rostock-Marienehe

12. Mai 2012 Treffen der Besatzungen ROS 316/317 in Bad Wilsnack

14. Juli 2012 Kutterfest in Friedrichsbrunn bei Fredo


3. Hochseefischertreffen im Fischereihafen Rostock-Marienehe am 12. Mai 201

Alle ehemaligen Hochseefischer und sowie die Kolleginnen und Kollegen des ehemaligen Fisch kombinates Rostock treffen sich zu einem großen Stammtisch am 12. Mai im Fischereihafen.

Informationen zum Ablauf und den Veranstaltungen kommen später, darüber haben die Veranstalter noch nicht informiert. Ich denke aber, dass unser Treffen um die Hafenkantine von Udo Lührs, wieder jedem etwas bietet. Auch ich werde wieder dort in einem Zelt, vermutlich mit unserem Kollegen Hans Richter / Grafiker und Maler, einen Stand haben. Sicherlich wird Hans Richter uns mit neuen Grafiken und Bildern überraschen. Ich selber werde mein neues Buch: „Fantasie oder Wirklichkeit", eine Geschichte über einen norwegischen Fischkutter, der von Riesenkraken attackiert wird, vorstellen. Dazu habe ich Wissenswertes über diese seltenen Meerestiere aufgeschrieben.

Also bereitet euch auf einen Besuch in Rostock vor.

Günther Kröger




 

Thüringer-Stammtisch der Hochseefischer

Am 18.06.2011 fand in Weimar, im Restaurant �Hainfels" erneut ein Treffen der ehemaligen Hochseefischer statt.

Der Empfang von Hans-Georg Weil und Bernd Kroll war überaus herzlich. Der Saal war voller Hochseefischer mit ihren Ehefrauen. Auf der Terrasse roch es nach gegrillten Thüringer und dazu gönnten wir uns ein herzhaftes Thüringer Bier.

Ich sollte aus meinen Hochseefischerbüchern lesen. Schon im Vorfeld tauschte ich so manchen Händedruck mit ehemaligen Kollegen und Kolleginnen. Fragen wie, kannst du dich noch erinnern an die Reise damals ins Nordmeer oder als wir die Brecht in Dienst stellten?

Fragen nach ihren Kapitänen wurden gestellt und nach anderen Besatzungsmitgliedern. Unsere ehemalige Kollegin Sybille meinte, ich habe ihnen damals, als ich auf mein Schiff warten musste, in der Fangdirektion so manchen Kaffee gekocht. Nach dem Lesen wurde dann noch einmal so manche gemeinsame Begebenheit ausgekramt.

Auch einen alten guten Bekannten vom Kutterfest bei Fredo im Harz konnte ich �Guten Tag" sagen.

Hingewiesen wurde auf ein gemeinsames Treffen der Hochseefischerstammtische von Waren-Müritz, Dresden und Thüringen im kommenden Jahr in Dresden. Dazu gibt es dann noch weitere Informationen.

Ich kann nur noch einmal Dankeschön sagen, meine Frau und ich haben uns sehr wohl bei euch gefühlt.

Wir waren bestimmt nicht das letzte mal in Weimar.

Günther Kröger


 

Kapitänstreffen 2011 in Rostock-Bentwisch.

Das Kapitänstreffen der Deutschen Fischereikapitäne 2011 ist wieder Geschichte.

Kapitän Rudi Speer informierte und hier mein Bericht:

Wieder waren wir ca. 140 Personen in gemütlicher Runde. 84 ehemalige Kapitäne der Deutschen ehemaligen Hochseefischerei fanden den Weg nach Rostock. Die Organisatoren, die Kapitäne Rudolf Speer, Egon Müller, Bernd Coijanovice und Peter Schmidt hatten wieder eine gute Vorarbeit geleistet, denn im Hotel zur Hasenheide war von der Unterbringung bis zum Essen alles perfekt. Es werden leider jedes Jahr immer ein Paar Bekannte weniger, die wegen ihres Alters den weiten Weg nicht mehr antreten können. Auch ich selbst musste diesmal verzichten, weil ich wegen meines Fußes nicht gehen konnte. Rudi Speer berichtete, dass, wie es nun einmal beim Treffen von Fischersleuten ist, die Gespräche über die Fischerei im Vordergrund standen. Da hatten sich damals zwei Kapitäne bei Westgrönland getroffen, hatten unter schwierigen Eisbedingungen dicke Kabeljauhols aus dem Wasser gezogen oder zwei andere Kapitäne wären sich beinahe bei Island übers Geschirr gefahren. Wieder wurden dicke Säcke an Bord gezogen oder über hervorragende Netze gesprochen, die sie angeschlagen hatten. Durch das jährlich stattfindende Kapitänstreffen wurde so manche Bekanntschaft, die es früher nur durch Gespräche über Funk gab, inniger. Es ist verständlich, dass jeder die Arbeit des anderen besser verstand und wir uns achten gelernt haben. Mit dem Treffen wird jeweils ein Stück Wiedervereinigung enger gemacht. Ich denke, diese Treffen sind ein gutes Stück Traditionspflege der Deutschen Hochseefischerei. Sicherlich denkt der Eine oder Andere darüber nach, ob dieser Kreis nicht noch enger in die Traditionspflege eingebunden sein sollte. Ich denke man sollte es so belassen. Von mir kann ich sagen, dass ich bei der Aufarbeitung unserer Geschichte in meiner Homepage Unterstützung mit Artikeln erhalte, die bestimmte Ereignisse unserer Entwicklung dokumentieren. So wirde es bestimmt auch bleiben.


 

Schön finde ich auch, dass immer noch Kapitäne dazu stoßen und der Kreis erweitert wird. Auch die Sassnitzer Fischer sind eng einbezogen in dieses Treffen, sie gehören dazu. Von Rudi Speer wurden mir einige Bilder übermittelt, die ich hier mit reinsetze.

Im nächsten Jahr findet das Treffen wieder in Cuxhaven statt; und man sollte den Termin schon mal im Kalender vormerken

Günther Kröger


Kapitänstreffen 2011 - Vorankündigung

Unser nächstes Kapitänstreffen wird am 07.05.2011 wie gewohnt im Hotel "An der Hasenheide" in Rostock- Bentwisch  ab 17.00 Uhr beginnen. Es werden 40 Doppelzimmer zur Verfügung stehen. Da das Hotel die Gaststättenkapazität erweitert hat könne wir auch dieses mal mehr Kollegen unterbringen. Wem noch Adressen  von interessierten Kollegen , die bisher keine Einladung erhalten haben, bitte an Rudolf Speer Minzenweg 2 18184 Kösterbeck Tel.: 038204 69734 mail: Rudolf.Speer@t-online.de Wir hoffen auf recht viele Teilnehmer und werden uns Mühe geben auch dieses Wiedersehen zu einem Erfolg werden zu lassen.

Jeden letzten Donnerstag im Monat trifft sich in Rostock eine Runde namhafter ehemaliger Kapitäne unserer Flotte zu einem lockeren Gespräch.
Dieser Kreis organisiert jedes zweite Jahr ein Kapitänstreffen der deutschen Hochseefischereikapitäne in Bentwisch. Im Jahr dazwischen findet das Treffen in Cuxhafen statt.

Nachfragen Rudolf Speer Telefon: 038204/69734
eMail Rudolf.Speer@t-online.de

 


Treffen ehem. Produktionsleiter und Mechaniker:

Das Treffen findet am 20. April 2011 im Fischereihafen in der Hafenkantine von Timo Lührs statt.

Ein vielseitiges Programm ist vorgesehen.

 


Treffen des Thüringerstammtisches am

26. März 2011

weitere vorgesehene Treffen/ Ort noch nicht festgelegt:

25.06.2011/17.09.2011/10.12.2011


Güstrower Klönsnack

Jubiläum - zum 25. Mal findet am 18. März der Güstrower Klönsnack statt. Herr Hans Dieter Diestel will mit einem Beitrag zum Gelingen beitragen.


Treffen des Dresdener Stammtisches am


"Nautischer Stammtisch Plauen"

Zum Klönsnack treffen sich regelmäßig alte Seeleute und Hochseefischer im Cafe "Trömel" auf dem Klostermarkt.

14. 01. 11, 11. 02. 11, 11. 03. 11, 08. 04. 11, 13. 05. 11, 10. 06. 11, 08. 07. 11,12. 08. 11, 09. 09. 11, 14. 10. 11,
11. 11. 11, 09. 12. 11
jeweils 18 Uhr im Cafe "TRÖMEL, 08523 Plauen, Klostermarkt 11

Ehemalige Seeleute / Hochseefischer sind herzlich eingeladen.

Rolf Hermann

 

 

 

 

 

 

 




 

 

Letztes Update: 23.04.2017, 14:48 Uhr
G�nther Kr�ger © 2008-2017