Impressum|Kontakt|Sitemap


Schirmer
Jochen Schirmer
Kunstmaler


Arbeitskreis


60 Jahre
Fischwirtschaft
in Rostock Marienehe



Bilder vom Fischereihafen aus den Jahren 1950 bis 1990 und nach der Wende 1990

Fischereihafen




Ständige Ausstellung
Hochseefischerei 1950-1990

Societät Rostock maritim e.V.


Die neue Flotte erforderte einen neuen Hafen

Übergeben vom Arbeitskreis Ausstellung Rostocker Hochseefischerei

Im Zeitraum von 1964 bis 1966 wurde der Warnowkai in Rostock-Marienehe mit einer Länge von 1020 m und einem Tiefgang von 8 m geschaffen. Die Liegeplätze wurden mit Versorgungsleitungen wie Elektroenergie, Sauerstoff, Azetylen und Wasser ausgestattet.
5 Portalkräne waren für den Umschlag und die Schiffsreparatur vorgesehen. Für den Umschlag des losen Fischmehls wurde eine pneumatische Fischmehlanlage aufgebaut.

Folgende Gebäude wurden am Warnowkai gebaut:

  • Zwischentanklager
  • Kühlhaus mit einer Lagerkapazität von 18.000 t Frostware
  • Flottenwerkstatt mit allen Gewerken einschließlich der Werkstätten der Kooperationspartner Neptunwerft und Dieselmotorenwerk Rostock
  • Materialwirtschaft mit Lager
  • Netzboden und Taklerei

Parallel zum Warnowkai wurden errichtet:

  • Verwaltungsgebäude
  • Sozialgebäude
  • Garküche, Azetylen-Entwicklungsanlage
  • Gebäude und Lager für Werkerhaltung (Hauptmechanik Land)
  • Gebäude für Verwaltung und Weiterbildung

Mit diesen Investitionen wurden die Kapazitäten des Hafens erweitert und spezialisiert. Für den Frostwarenumschlag wurde eine Kapazität von 600 bis 800 t/Tag geschaffen. Die Anzahl der 44 Arbeitsplätze von 1950 erhöhte sich auf dem Gelände des Fischereihafens auf 3000 im Jahr 1989.






Letztes Update: 03.02.2011, 12:35 Uhr
Günther Kröger © 2008-2019