Impressum|Kontakt|Sitemap


Schirmer
Jochen Schirmer
Kunstmaler


Arbeitskreis


60 Jahre
Fischwirtschaft
in Rostock Marienehe



Bilder vom Fischereihafen aus den Jahren 1950 bis 1990 und nach der Wende 1990

Fischereihafen




Ständige Ausstellung
Hochseefischerei 1950-1990

Societät Rostock maritim e.V.


Die ersten Logger werden in Dienst gestellt

Günther Kröger 2010-07-09

Zeitraum ab 1950


Mit einem feierlichen Akt wurden im April 1950 die ersten vier Logger in Sassnitz getauft und in Dienst gestellt. Am Rostocker Hafen in Marienehe wurde noch gebaut, deshalb wurden die ersten Logger im Hafen von Sassnitz stationiert.
Es waren die Logger:

ROS 101 "Heinrich Mann"
ROS 102 "Karl Marx"
ROS 103 "Friedrich Engels
ROS 104 "Rosa Luxemburg"

Sie wurden von den Kapitänen Ahrends, Friedeheim, Schulz und Pieper übernommen. Diese Kapitäne hatten keine Fischereierfahrung. Sie kamen von der Mariene, der Handelsschifffahrt und anderen Bereichen der Schifffahrt. Unter den Besatzungsmitgliedern waren ebensowenig Fischersleute. In meinem Buch "Hochseefischer, Menschen ganz besonderer Art" erzählt der Maschinen-Inspektor Albert Glas, wie sich die Besatzungen damals zusammen setzten und welche Probleme sie anfangs mit der Fischerei hatten.
"Heinrich Mann" und "Rosa Luxemburg landeten am 19. Juni 1950 den ersten Fisch in Rostock - Bramow an. Dieses historische Datum wird als Gründungstag des Fischkombinates Rostock angesehen.
Im Jahr 1950 werden noch 16 weitere Logger in Dienst gestellt, die mit der Fertigstellung des Alten Fischereihafens dann bereits hier ausgerüstet und auch gelöscht werden.
Die restlichen Logger werden 1951 in Dienst gestellt.
Im Jahr 1951 verlagern die Loggerbesatzungen ihre Fanggebiete von der Ostsee in die Nordsee und an die Norwegische Küste und fischen ab Mitte des Jahres ebenfalls in der Barentssee auf Rotbarsch.
Der Fisch wird frisch, auf Eis gelagert angelandet. Die Reisen dauerten um die 20 Tage.




Letztes Update: 25.11.2010, 19:37 Uhr
Günther Kröger © 2008-2019