Impressum|Kontakt|Sitemap


Schirmer
Jochen Schirmer
Kunstmaler


Arbeitskreis


60 Jahre
Fischwirtschaft
in Rostock Marienehe



Bilder vom Fischereihafen aus den Jahren 1950 bis 1990 und nach der Wende 1990

Fischereihafen




Ständige Ausstellung
Hochseefischerei 1950-1990

Societät Rostock maritim e.V.


Nachlese zu unserem Treffen / Man muss es gelesen haben und sollte darüber nachdenken.

Hallo Kapitän Kröger,

als ehemaliger Hochseefischer wende ich mich heute an Sie, um mir einfach mal etwas von der Seele zu schreiben. Ihre Homepage finde ich sehr gut und interessant. Es freut mich ungemein, dass es Leute wie Sie gibt, die uns teilhaben lassen an eine für mich persönlich wunderschöne Zeit. Den Brief mit diesem Inhalt habe ich auch Kapitän Seffner zu kommen lassen.

Vorab soviel, ich war vom 04.11.1968 bis 06.03.1976 im Fischkombinat Rostock als M – Assistent bis zum I. TO beschäftigt.

Jetzt eigentlich zu meinem Anliegen:

Bereits 2009 habe ich durch Zufall im Internet gelesen, dass es am 24.04.2010 zu einer Jubiläumsfeier anlässlich unseres ehemaligen Betriebes kommen wird. Es stand für mich fest, daran musst du ungedingt teil nehmen.

Rechtzeitig am 24.04.2010 war ich mit meiner Frau angereist und Parkplätze gab es wirklich reichlich.

Für mich hieß es nach 34 Jahren erstmals wieder das Gelände auf zu suchen und zu betreten. Man konnte feststellen, dass sich sehr viel verändert hat, aber ich fand mich sofort wieder in alte Zeiten zurück versetzt. Der alte Fischereihafen hat sich ja auch im Grunde nicht wesentlich verändert. Bis auf die Neubauten auf der Seite des ehemaligen Netzbodens usw.

Ich bin mit einem Gefühl im Magen hingekommen, welches ich nicht beschreiben kann. Innerlich war ich einfach so was von aufgeregt, wie damals, als ich 1968 das erste mal ein Schiff betreten habe.

Erwartungen an dem Tag hatte ich zwei. Zum einen das es ein schöner Tag werde und zum anderen werde ich jemanden treffen aus der „guten alten Zeit“ bzw. wird mich jemand ansprechen, der mich wiedererkannt hat.

Das schöne Fest an einem wunderschönen Tag hat sich erfüllt. Mein zweiter innerer Wunsch hat sich leider nicht erfüllt. Darüber war ich eigentlich sehr enttäuscht und nachdenklich geworden. (Daraus resultierte auch mein Wusch meine Gedanken mit zu teilen).

Vielleicht wäre es gut gewesen, in irgend einer Form einen Treff ehemaliger Seeleute zu organisieren, wenn ich auch nicht wüsste, wie. Persönlich hatte ich den Eindruck, dass es vielen Leute ähnlich ging. Man konnte deutlich in vielen Gesichter erkennen und ablesen, dass sie etwas oder irgend jemanden gesucht haben.

Es wäre aus meiner Sicht auch schön gewesen, wenn man ein heutiges Fischereischiff hätte besichtigen können. Das soll aber keineswegs eine Kritik sein.

Die Besichtigung der „Seeadler“ war einfach ein Traum, besonders die Technik auf der Brücke war phantastisch.

Ich möchte allen, die dazu beigetragen haben, dass es überhaupt zu einem solchen Tag, einem Tag der Erinnerungen, gekommen ist, ganz herzlich Dankeschön sagen. Das gleiche gilt selbstverständlich auch für all diejenige, die mit sehr viel Eifer und Kreativität für das Gelingen gesorgt haben.

Ich bitte Sie, Herr Kröger, denen die Sie kennen und wenn es dann möglich ist diesen Personen in meinem Namen Dankeschön zu sagen.

Es fehlen mir einfach einpaar bessere superlative Begriffe dazu.

Für mich persönlich waren die 7 ½ Jahre im Fischkombinat Rostock mit die schönsten in meinem bisherigen Leben. Wenn mich nicht damals private persönliche Gründe dazu gezwungen hätten auf zu hören, wären es sicherlich einige Jahre mehr geworden, obwohl ich 1968 bei meiner Einstellung eigentlich nur für 1 Jahr bleiben wollte.

Durch meine Recherchen im Internet fand ich übrigens viele interessante Seiten zum Stöbern, aber auch um mich einzutragen. Im Ergebnis ist es dazu gekommen, dass sich sogar erste ebenfalls ehemalige Hochsee- fischer bei mir gemeldet haben.

Vielleicht darf ich zum Schluss noch eine Bitte an Sie richten.

Ist es Ihnen bekannt, ob es in der Nähe meiner Heimatanschrift eine „Treff“, eine „Runde“ oder ähnliches gibt, wo ich eventuell mich beteiligen könnte bzw. etwas sich bildet, um in alte Erinnerungen zu schwelgen und sich auszutauschen.

Mit freundlichen Grüssen
Udo Vick
F.-L.-Jahn-Str. 15
18507 Grimmen
Tel.: 038326/82697




Letztes Update: 08.03.2011, 14:06 Uhr
Günther Kröger © 2008-2019